1. Erstgespräch

Im ersten Schritt vereinbaren wir einen Termin für ein Erstgespräch, in dem Sie mir Ihre Probleme, Beschwerden und Anliegen schildern. Außerdem haben Sie die Möglichkeit mich als Person und meine Arbeitsweise kennenzulernen.

 

Das Erstgespräch und die therapeutischen Sitzungen dauern in der Regel 50 Minuten.

 

 

2. Probatorik

In der Regel bewilligen private Krankenversicherungen vier weitere probatorische Sitzungen. Meine Aufgabe in diesen Sitzungen ist es abzuklären, ob bzw. welche psychische Störung vorliegt. In der Regel bitte ich Sie darum, einen Biografiefragebogen sowie weitere diagnostische Fragebögen auszufüllen. Es geht darum ein möglichst umfassendes Bild von Ihnen, Ihrer aktuellen Lebenssituation, Ihrem Beschwerdebild und relevanter Teile der Vergangenheit zu erlangen.

3. Antrag

Sofern wir in der Probatorik eine behandlungs-bedürftige psychische Störung festgestellt haben und Sie sich zu einer Behandlung bei mir ent-scheiden, erstelle ich einen Antrag auf Psycho-therapie. Dem Antrag ist eine Bestätigung eines somatischen Arztes beizufügen, dass keine medizinischen Gründe gegen eine Psychotherapie oder einzelne psychotherapeutische Methoden sprechen.

 

 

4. Psychotherpapie

Nach Bewilligung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse beginnt die eigentliche Psycho-therapie. Die Dauer der Behandlung ist abhängig von der Art und Ausprägung der Beschwerden. Zu Beginn der Psychotherapie sind zumeist wöchentliche Sitzungen sinnvoll, im weiteren Verlauf werden die Therapieabstände erweitert.