Psychotherapie

Private Krankenversicherungen / Beihilfe

Die Kostenübernahme durch die private Krankenversicherung  ist nicht einheitlich geregelt und hängt davon ab, was individuell vertraglich vereinbart wurde. Zwischen verschiedenen privaten Krankenversicherungen bestehen deutliche Unterschiede.

Daher empfiehlt es sich, dass Sie bei Ihrer privaten Krankenversicherung zunächst klären, in welchem Umfang Kosten für eine ambulante Verhaltenstherapie erstattet werden.

Die folgende Checkliste kann Ihnen dabei helfen:

 

Download
Checkliste PKV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 515.6 KB

Sofern Sie beihilfebererchtigt sind, wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Beihilfestelle. Hier erhalten Sie die notwendigen Formulare und Informationen über die Kostenerstattung durch die Beihilfe.


Selbstzahlende

Es ist selbstverständlich auch möglich, dass Sie die Behandlungskosten für die Psychotherapie selbst übernehmen. Dann müssen Sie sich um keine Formalitäten kümmern und wir können ohne Zusage der Kostenübernahme durch die Versicherung mit der Psychotherapie beginnen. Die Therapiekosten werden in der Regel monatlich in Rechnung gestellt. Die Kosten richten sich nach der aktuell geltenden Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP/GOÄ).

Gern können Sie auf Basis eines individuellen Therapieplans eine Übersicht der voraussichtlichen Aufwendungen erhalten.

 

Im persönlichen Gespräch können wir alle hierzu bestehenden Fragen klären.

Beratung & Coaching

Beratung und Coaching sind von Klient*innen selbst zu bezahlen. Die Leistungen werden nicht von Krankenversicherungen übernommen, da Beratung und Coaching keine Behandlungen von Störungen mit Krankheitswert sind. Ich rechne nach Gebührenordnung für Psychologische Psychoterapeuten  (GOP) ab.

Die genauen Kosten klären wir im persönlichen Gespräch ab.